Skip to main content

.:: Besuch uns auch auf: buecher DE | Amazon | eBay | momox | Hugendubel ::.

Du hast ein Recht auf eine positive Deutsche Vergangenheit

Du darfst stolz sein. Du darfst stolz sein auf deine deutsche Herkunft, auf die deutsche Kultur und auf deine Vorfahren. Auch wenn derzeit manche das „alte“ Deutschland ablehnen oder zumindest ein zwiespältiges Verhältnis zu ihm haben, so werden sie nicht umhinkommen diesem Land und den Menschen, die es in der Vergangenheit (mit-)gestaltet haben, dankbar zu sein. Wenn nicht jetzt, dann später. Auch wenn es für den Einen oder Anderen noch nicht offensichtlich erscheint.

Es gibt einen kleine Ausspruch: „Du wirst erst vermissen was du hattest, wenn es nicht mehr da ist.“ So kann es kommen, mit diesem Land. Die Anzeichen mehren sich, die Verblendung ist gewollt.

Die Deutsche Zukunft war von vielen Generationen, weit vor unserer Zeit, meist positiv gedacht. Ohne dieses reichhaltige Erbe, das diese national-bejahende Einstellung hervorbrachte und das wir mit unserer Geburt angetreten haben, könnten manche ihre Aversion gegen dieses Land gar nicht ordentlich artikulieren, denn die früheren Generationen hätten mit dieser Einstellung nie den Mut, den Willen und die Motivation aufgebracht für dieses Land irgendetwas Konstruktives zu tun.

Als Deutsche(r) hast du nicht nur das Negative geerbt, sondern immer auch eine großes Füllhorn an Positivem. Lenke den den Blick dort hin. Auch wenn er dir verstellt worden ist – vorsätzlich.

Je länger die medialen Scheingefechte und die Ablenkungen dauern, desto mehr verblasst die Vergangenheit Deutschlands. Alles soll aufgehen in einer großen, sich liebenden Welt-Gemeinschaft, aber so schön es auch klingen mag: Es wird nur ein künstliches Gebilde ohne Kultur, ohne Kontur, verwaschen und blass.

Es wird keine Spur geben von einer einst vielgepriesen Buntheit. Zusammengehalten werden wird dieses künstliche Konstrukt hauptsächlich durch Technik, nicht durch Menschen. Sie wird jeden und alles überwachen, sie wird dich gängeln, nudgen, framen und sie wird dich in einer Meinungsblase gefangen halten, weil alles andere, besonders deine Gedanken und Bestrebungen in Richtung Alternativen, als Fake-News, als „Hass“, als pathologisch oder in irgendeiner Weise als „abartig“ deklariert werden.

Deswegen kümmere dich jetzt um deine Vergangenheit – lass sie glänzend und strahlend sein. Lass sie dir nicht nehmen, denn dafür ist ihr Verlust zu groß – damit du die Kultur dieses Landes für die Zukunft sinnvoll mitgestalten kannst.


Starte deine große Deutschlandreise in meinem Blog